Blockchain

Robustes Vertrauenssystem für Zusammenarbeit

Mit dem Begriff Blockchain wird ein technisches Konzept bezeichnet, welches einzelne Datensätze (z.B. Transaktionen) zu Blöcken zusammenfasst und mit Hilfe kryptografischer Verfahren die Datenintegrität gewährleistet. Die Blöcke sind miteinander sequentiell verkettet, so dass sowohl die zeitliche Reihenfolge als auch die Datenintegrität des gesamten Datenbestandes sichergestellt ist. Eine Manipulation eines Datensatzes würde somit nachweisbar sein. Bei einer Blockchain werden neue Daten zu einem neuen Block zusammengefasst, und dieser wird an die bestehende Blockchain angehängt.

Forscher sind überzeugt, dass die Blockchain unser Wirtschaftssystem revolutionieren wird, weil damit ein robustes Vertrauenssystem für eine dezentralisierte Zusammenarbeit begründet wird. Makler werden überflüssig. Assets, die einst ruhten, können benutzt werden. Neue Dienste, die in öffentlichen Blockchain-Netzwerken angeboten werden, erlauben eine effiziente Wertschöpfung.

Noch wird an den verschiedensten Anwendungsfällen geforscht und gearbeitet. Die Einsatzgebiete sind mannigfaltig. In einem Distributed-Ledger können ein Kontostand, der Zustand eines Vertrags (Smart Contracts) oder Besitz- bzw. Herkunftsverhältnisse dargelegt sein.

Zentrales Element der Blockchain-Technologie stellen kryptologische Algorithmen dar. Um mit einer Blockchain zu interagieren, muss ein kryptografisches Schlüsselpaar generiert werden. Diese Paar besteht aus einem öffentlichen Schlüssel, der als Adresse dient und einem privaten Schlüssel, der vollen Zugriff auf diese Adresse erlaubt.

Unabdingbare Voraussetzung für die Manipulationsresistenz einer Blockchain sind die sichere Generierung, die Ablage und die strikt geregelte Verwendung der privaten Schlüssel. Dies alles wird mit dem Clouds HSM gelöst.

Kontaktieren Sie uns

 

blockchain-clouds-hsm-anker_1.jpg